Das Kelly Kriterium bei Blackjack

Grundsätzlich gilt, wenn am Tisch die Tendenz positiv ist, sollte man mehr setzen und wenn am Tisch die Tendenz negativ ist, sollte man weniger setzten. Diese allgemeine Regel wird durch das Kelly-Kriterium spezifiziert. Das gilt vor allem für Spieler, die die Situationen durch das Zählen der Karten beurteilen und so feststellen, ob es für den Dealer oder für sie günstig ist, also Kartenzähler richte. Aber auch jeder ernsthafte Spieler kann  diese Methodik verwenden. Probleme die es in konventionellen Casinos mit der Satzaufteilung treten im Internetcasino nicht auf.

Die Satzhöhe wird von dem Kelly Kriterium festgelegt, die von dem Vorteil, den der Kartenzähler ermittelt hat, abhängt. Er setzt etwa 3 Stücke, wenn  sein Vorteil 3 % beträgt oder  Stücke, wenn sein Vorteil 6 % beträg bei einem Kapital von etwa 100 Stücke und falls die Bank im Vorteil ist wird das Minimum wird gesetzt. Tritt ein Lauf ein und der Spieler hat 20% gewonnen, das heisst sein Kapital beträgt etwa 120 Stücke sollte er laut der Regel 3,6 Stück und in zweiten Fall 8 Stücke setzen.
Bei einem negativen Lauf sinkt der Einsatz auf 2,4 und 4,8 Stücke.  Dieses Verfahren war und ist nach wie vor in den USA möglich, da hier dort, wie eben auch im Webcasino, mit 1 Dollar- bzw. 1 Euro-Beträgen seine Einsätze reduzieren und steigern kann.
Es handelt sich um ein flexibles Verfahren, das auf die Tendenz des Spieles augenblicklich reagiert und das Kapital kann etwa  immer auf z.B. 100 Stücke  festgelegt werden, deshalb kann das Kelly-Kriterium für die eigene Strategie optimal einplant werden.

  • In einer Verlustphase des Spielers, reduziert sich sein Kapital, und er macht kleinere Sätze. So wird vermieden, gegen den Trend mit hohen Sätzen zu spielen.
  • In einer Gewinnphase,erhöht sich sein Kapital,es werden auch höhere Sätze. gespielt

Selbstverständlich kann man die Sätze dann auf- oder abrunden, wenn durch das Teilen ein „krummer“ Betrag entsteht und so seine Sätze auch laufend anpassen
Besonders in Verlustphasen ist das Kelly-Kriterium interessant, das die Einsätze reduziert werden.
In positiven Phasen sollte er jedoch eine Gewinnsicherung einbauen,

Schreibe einen Kommentar