Menü +

Mit dem Paroli System Spielen und Gewinnen

Das Paroli System im Roulette

paroli System rouletteDas Parolisystem ist das Gegenteil des Martingale Spieles, wo nach  eine einem Verlust der Einsatz geseigert wird. Beim Paroli System  versucht ein Paroli Spieler dadurch zu gewinnen, dass er seinen Einsatz nach einem Gewinn steigert.  Bereits vor Beginn des Spiels ist ein Gewinnziel zu setzen, etwa den Gewinn des 7 fachen Einsatzes, das ist der doppelte Paroli. Gestartet wir hier in unserem Beispiel mit einem Einsatz von einer Einheit, einem Stück. Bei einem Gewinn bleibt der Einsatz und Gewinn stehen, das bezeichnet man als Erstes Paroli, bei nochmaligen Gewinn bleibt der ursprüngliche Einsatz mitsamt den bisherigen Gewinnen stehen, das ist das Zweites Paroli, und sollte auch dieses dritte Spiel gewinnen, folgt ein Drittes Paroli und wenn auch dieses dritte Spiel in Folge gewonnen wird, dann ist das Ziel erreicht. Wenn aber ein Coup verloren wird, bevor das Ziel erreicht ist, startet man erneut mit einer Einheit. Meist setzt der Spieler nach einem Gewinn auf dieselbe Chance weiter aber es gibt auch Spieler, die mit dem früheren Einsatz und dem erzielten Gewinn dann eine andere Chance besetze. Oft sagt man beim Paroli System, dass der Spieler mit dem Geld der Bank spielt.

Einige Statistiken zu dem Paroli System

  • roulette paroli SystemDie Wahrscheinlichkeit zwei Spiele, ein Einfaches Paroli, zwei Spiele in Folge zu gewinnen, beträgt 24,3289 %, im günstigen Fall gewinnt man drei Einsätze; der mittlere Verlust beträgt hier 2,68 % des Anfangssatzes je Spielserie.
  • Die Wahrscheinlichkeit drei Spiele, ein Zweifaches Paroli zu gewinnen, beträgt 12,0001 %, hier gewinnt der Spieler sieben Einsätze; der mittlere Verlust beträgt 4,00 %.
  • Die Wahrscheinlichkeit vier Spiele ein Dreifaches Paroli zu gewinnen, beträgt 5,9189 %, hier gewinnt der Spieler fünfzehn Einsätze; der mittlere Verlust beträgt daher 5,30 %.
  • Der grosse Vorteil dieses System im Vergleich zu den Martingale Systemen ist siccher der weit geringere Kapitalbedarf.